IDENTITÄT VON REGIONen UND LANDSCHAFTen

Forschung und geokulturelle Konzeption.

Regionen und Landschaften erfüllen viele Funktionen. Sie sind Natur- und Kulturlandschaften, Lebensräume für eine vielfältige Flora und Fauna und nützen dem Menschen auf zahlreiche Arten. Doch Regionen und Landschaften haben auch Eigenlebendigkeit und Identität. Diese tiefer liegenden Qualitäten erforschen wir.

"Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin,

das man neue Landschaften sucht,

sondern das man mit neuen Augen sieht."

Marcel Proust 


Regionalentwicklung:

NATURGEGEBENES POTENZIAL NUTZEN

Die Entwicklung von Regionen wird immer mehr zum zentralen Pfeiler der Politik.  Doch wie lassen sich regionale Entwicklungsprozesse besser unterstützen? Ein Ansatz kann sein, die Region selbst sprechen zu lassen.

 

Wechselwirkungen: wie das Land, so der Mensch

 

Dazu müsste man sie aber erst verstehen, die Sprache der psychisch-unsichtbaren Dimension des Landes. Das ist beim Menschen schon schwierig und wird mit der Erde fast unmöglich. Mangelnde Sprach-kenntnis führt zu prekärer Beziehung und weiter zu problematischen Wechselwirkungen. Der Ausweg ist Wahrnehmung und Beziehungs-aufbau.

 

Wahrnehmung: nicht nur mit den Sinnen gehen

 

Das ganzheitliche Verständnis begreift die Erde als lebendigen Organismus, der körperliche, geistige und seelische Potenziale in sich vereint. In diesem Sinne verbindet das ganzheitliche Raumverständnis die physisch-sichtbaren mit den psychisch-unsichtbaren Dimensionen des Lebens und widmet sich der Wahrnehmung, Erfahrung und Interpretation der Beziehungen zwischen Raum und Mensch.

 

 

Beziehung: der weite Weg von der Umwelt zur Mitwelt

 

Kulturlandschaft lässt sich ohne den Menschen nicht denken. Wenn wir unserem Land auch auf geistiger und seelischer Ebene begegnen wollen, müssen wir selber offen dafür sein. Um dann im weiteren Schritt von einer Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt zu einer Beziehung zwischen Mensch und Mitwelt zu gelangen. Weil wir ein Teil dieser Welt sind!

Angebot

 

Regionaluntersuchung auf ästhetischen, ätherischen und atmosphärischen Grundlagen mit

  • Handlungsempfehlungen für Aktionsfelder lokaler Entwicklungsstrategien und
  • Grundlagen für Regionalentwicklungskonzepte und -projekte.
  • Basis für landschaftliche und örtliche Strategien.

Zielgruppen

Regionen-, Gemeinde- und Tourismusverbände

 

Referenzen

GABRETA SILVA - Land zwischen Donau und Moldau. 

Eine Analyse des Granithochlandes und seiner Landschaften in der Europaregion Donau Moldau.

 

AD MUHILA - Das Mühlviertel

Eine Analyse des Mühlviertels und seiner Land- und Ortschaften.

 

WALDLUFTBADEN - Landschaftsuntersuchung der Region Freistadt im Rahmen des Tourismusprojektes "Waldluftbaden" in der Region Freistadt, Mühlviertel.


Lebendige Landschaft:

IDENTITÄT UND IDENTIFIKATION

Landschaft ist viel mehr als Natur- und Kulturlandschaft. Sie ist vor allem wesenhafter Ausdruck der Erde. Wie alles in der Natur lebendig und beseelt.

 

Landschaft mit Identität

 

Landschaft bietet nicht nur Identifikation, sondern hat Identität. Jeder Landschaftsraum hat als Teil einer unverwechselbaren Region seine eigene Einmaligkeit. Sie berührt nicht nur Geist und Seele des Menschen, sondern hat beides selber im überreichen Maße. 

 

Landschaft trägt Botschaft

 

BewohnerInnen einer Region ist oft nicht bewusst, dass die eigene Heimat etwas Besonderes ist und für sie selbst und Gäste sehr attraktiv sein kann. Vorrangiges Ziel ist es daher, die Identität der Region zu beschreiben, versteckte Schätze zu heben und das Besondere des Lebensraumes bewusster und spürbarer zu machen. Damit kann die Identifizierung mit dem Lebensraum gestärkt und ein Selbstverständnis für die Kernbotschaft einer Region geschaffen werden.  

 

Landschaft hat Geschichte

 

Jede Kulturlandschaft hat eine reiche Geschichte, die in die Gegenwart hereinwirkt. Siedlungen und Höfe, Bräuche und Kultstätten, Gewässer- und Flurnamen berichten über unsere Ahnen, ihr Leben und ihre Leidenschaften. Sie hatten einen direkten Draht zur Natur, ihr Leben und Überleben waren davon abhängig. Ihre Erfahrungen wurden von Generation zu Generation weitergegeben und damit immer wieder überprüft. Heute sind es für uns wertvolle Hinweise für die Lebendigkeit der Natur, die wir erforschen.

 

Angebot

Landschaftsuntersuchung auf ästhetischen, ätherischen und atmosphärischen Grundlagen mit

  • Identifizierung der Identität und Kernbotschaft einer Land- oder Ortschaft,
  • Untersuchung der Natur- und Ortskräfte im Hinblick auf bewohner- und tourismusfördernde Wirkungen,
  • Handlungsempfehlungen zur Stärkung von Quellen der Kraft in einer Land- oder Ortschaft.

Zielgruppen

Betriebe aus Landwirtschaft und Tourismus, Urlaub am Bauernhof, Tourismusverbände, Gemeinden.

 

Referenzen

WALDLUFTBADEN - Gemeindeuntersuchungen und Zertifizierungen im Rahmen des Tourismusprojektes "Waldluftbaden" in der Region Freistadt, Mühlviertel.



AKTUELLE FORSCHUNGEN

Wenn Felsen Namen tragen.

 

Diese Forschungsarbeit soll das Thema Natur- und Steindenkmäler in der Regional- und Heimatforschung behandeln. Die Arbeit soll Natur- und Steindenkmäler im Kontext der Klein- und Flurdenkmalforschung definieren, einordnen und insbesondere Stein und Steinkult in Oberösterreich beleuchten.

 

Mit dieser Arbeit entsteht ein Leitfaden für die Arbeit der Regional- und Heimatforscher. Begleitend wird eine Vollerhebung der Natur- und Steindenkmäler in Oberösterreich durchgeführt, die auch publiziert werden soll.

 

Alle Regional- und Heimatforscher, alle Mitglieder im Arbeitskreis für Klein- und Flurdenkmalforschung und alle Gemeinden werden ersucht, die Forschungsarbeit durch Bekanntgabe und Beschreibung der Natur- und Steindenkmäler in ihrer Gemeinde zu unterstützen. Dazu steht ein Erfassungsbogen als Download zur Verfügung. Als kleines Dankeschön wird die fertige Arbeit sehr gerne als digitale Version zugeschickt.

 

Download
Erfassungsbogen für Natur- und Steindenkmäler
Naturdenkmäler_Erfassungsbogen.docx
Microsoft Word Dokument 359.5 KB